Wenn die Seite zu klein auf Ihrem Bildschirm erscheint, dann wählen Sie bitte diese Auflösung von 1024 x 768
Start
lokal
umweltgerecht
sozialverträglich
transparent

durch unserer Hände Arbeit

Wo immer es möglich ist den Einsatz von Maschinen durch Handarbeit zu ersetzten, um Energie zu sparen und Emissionen zu verringern, da werden wir dies tun.

Der menschliche Erfindergeist hat uns eine große Palette an motorbetriebenen Geräten beschert, die uns den Alltag erleichtern und unsere Arbeitsleistung effektiver machen sollen. Vom akkubetriebenen Milchaufschäumer und der elektrischen Brotmaschine, über Heckenschere, Rasenmäher, Seitentrimmer und dergleichen, bis hin zu Motorschubkarre, Schaufellader und Kettenbagger ...... alles durchaus nützliche Geräte, ganz gewiß! Doch nicht immer ist es sinnvoll oder notwendig, diese auch zum Einsatz zu bringen. Nicht immer “rechnet” es sich, beispielsweise einen Minibagger und eine Motorschubkarre heran zu schaffen um eine kleinere Grabung vorzunehmen. Rechnet man nämlich den An - und Abtransport der Geräte, den Treibstoffverbrauch, den Aufwand für das Schaffen eines ausreichenden Zugangs zum Grundstück, die Nacharbeiten für den durch die Geräte entstandenen Flurschaden und die Kosten für den Maschineneinsatz zusammen, dann liegt man mit der Summe oftmals nicht erheblich günstiger, als wäre die Arbeit von ein paar kräftigen Leuten mit Schaufeln, Spitzhacken und Schubkarren erledigt worden ..... ein paar Meter Hecke lassen sich problemlos mit der altbewährten Handschere schneiden und kleinere Rasenflächen mit dem Spindelmäher.

Letztlich entscheidet der Umfang der Arbeit und die innere Einstellung darüber, ob man reine Handarbeit in Betracht ziehen kann. Der Umfang der Arbeit läßt sich allerdings über das Jahr gerechnet in manchen Fällen erheblich reduzieren. Wenn man beispielsweise eine Rasenfläche, die normaler weise ca. 10 - 15 mal im Jahr geschnitten wird, zu einer Blumen - und Kräuterwiese “mutieren” läßt, indem man die häufig gegangenen Wege bei Bedarf mit dem Spindelmäher niedrig hält, den Rest der Fläche aber nur 1 - 2 mal mit der Sense mäht, dann hat man mit einer einzigen Entscheidung den Pflegeaufwand verringert, die Umwelt entlastet, die ökologische Vielfalt gefördert und hat statt einer Maschine, den Menschen zu Arbeit verholfen.

Energie
Ökobilanz
Vielfalt
Handarbeit

umwelt gerecht